Berufe

Auf ihrem Schreibtisch fiel jeden Tag Schnee und 128 Maikäfer erwachten zu ewigem Leben. Sie war Landschaftsgärtnerin für Elchkinder, Modeschöpferin für Engel, Dirigentin einer Hasenkapelle und Visagistin für Nussknacker. Manchmal nannte sie sich auch Fachärztin für Räuchermännchen oder Pyramidenarchitektin. Aber akademische Berufe nahm ihr niemand ab, zu tief waren die Narben ihres Schnitzmessers, mit dem sie erzgebirgische Holzkunst schuf.

2 Gedanken zu “Berufe

  1. Sollte ich mal wieder danach gefragt werden, was ein Wunschberuf wäre, wenn ich nicht das machte, was ich mache (‚was mit Büchern‘) – wäre es nach Lektüre dieser Zeilen eindeutig : Dirigentin einer Hasenkapelle! Dass meine Schnitzmesserakrobatik schon bei ‚Maus aus Radieschen mit 3 Schnitten‘ versagt, braucht nicht erwähnt zu werden.
    PS – und wenn man sich beim Blogger was wünschen darf: Kürzere Pausen. Danke!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s