Bärchen

Sie öffnete mit ihren dicken Fellpranken den Umschlag und steckte die riesige schwarze Nase in das raschelnde Seidenpapier, mit dem er gefüttert war. EIN BRIEF! Wie lieb von ihm. Neugierig überflog sie die Zeilen und freute sich daran, wie rührend ungelenk seine Tatzen die Buchstaben zu Papier gebracht hatten. Dann las sie die Unterschrift: „Dein Bärchen“. Einfallsloser ging es ja wohl nicht.

Dieser Beitrag wurde unter Feuilleton veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s