Der Taubenstachel-Font

urban

Was noch fehlte: Eine Schrift mit Taubenstacheln. Die meisten Menschen lesen schließlich im Laufe eines Tages weit mehr Fassadenbeschriftungen als Bücher.

Einer der Gründe, mir ein iPad anzuschaffen, war die Software ifontmaker, mit der man in wenigen Minuten eine komplette Schrift digitalisieren kann, die sich anschließend in jeder beliebigen Software benutzen lässt. Für „echte“ Typografen ist das natürlich eine lächerliche Spielerei, mir macht es allerdings riesigen Spaß. (Dass es kein echter Fonteditor ist, lässt sich übrigens auch daran ablesen, dass es mir trotz Recherche nicht gelungen ist, typografisch korrekte Anführungszeichen in die Schrift einzubauen. Ideen dazu sind herzlich willkommen.)

Die Software ist nahezu intuitiv bedienbar, kostet nur ein paar Euro und der Stift, der sich am besten eignet, ist deshalb auch nicht von einem Markenhersteller, sondern von Tchibo. Ich bekomme für diese Produktvorstellung kein Geld und stelle gerne die fertige Schrift zur kostenlosen Nutzung bereit. Hier klicken.

typo

Ein Gedanke zu „Der Taubenstachel-Font“

  1. Unter den Glyph Sets und dort unter Symbols findet sich der Web-Zeichensatz, hier findest Du ein typografisch korrektes Anführungszeichen für unten. Dies wird dann mit dem Zeichensatz exportiert und funktioniert bei mir jedenfalls.

Kommentar verfassen

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.