Larry Walters

ballons

Um den abenteuerlichen Flug Larry Walters, der 1982 mit einem Verandastuhl, an dem etliche heliumgefüllte Wetterballons befestigt waren, zwei Stunden lang in 4.900 Meter Höhe flog, ranken sich viele erzählerische Varianten. Allerdings ist der Kern dieser modernen Sage historisch verbrieft.

Man muss die Wikipedia-Autoren dafür lieben, dass sie diese haarsträubenden Übertreibungen relativieren und nüchtern beschreiben, wie prosaisch der Sachverhalt sich in Wirklichkeit abspielte: Larry Walter verlor zwar beim Start des Verandastuhls seine Brille, hatte aber glücklicherweise eine Ersatzbrille dabei. Sein Flug führte ihn jedoch nicht in den Anflugkorridor des Flughafens von Los Angeles, sondern bloß in den von Long Beach, wo lediglich Maschinen von TWA und Delta Air Lines unterwegs sind.

Ganz wichtig ist auch die Klarstellung, dass er sein Gewehr, mit dem er beim Erreichen der Flughöhe einzelne Ballons zerschießen wollte, nicht gleich zu Anfang, sondern erst in 4.900 Höhenmetern verlor. Außerdem stammten die Ballons nicht aus einem Militärshop, Larry Walter hatte sie bei einem Spezialausrüster gekauft. Diese lexikalische Genauigkeit lässt das gesamte Unterfangen natürlich sofort fast normal aussehen.

Na gut, bis auf die Tatsache, dass er eigentlich nur vorhatte, in 30 Metern gemütlich zu gondeln und unterschätzt hatte, wie schnell ihn die Ballons in die Höhe zogen. Nicht angezweifelt wird übrigens auch das Ende der Mission in einer Oberspannungsleitung, das für Larry Walter glimpflich endete, weil er für einen zwanzigminütigen Stromausfall sorgte, der ihm ein sicheres Hinabhangeln von den Hochspannungsleitungen ermöglichte.

Tragisch ist allerdings, dass Larry Walter der Höhenrekord aberkannt wurde, da er keinen Höhenmesser mitführte. Und noch tragischer ist es, dass der brasilianische Priester, der mit einem Stuhl und 1000 Ballons für ein kirchliches Projekt in Paraná werben wollte, zwar eine Höhe von 6000 Metern erreichte, aber erst viel später aufgrund eines DNA-Vergleichs identifiziert werden konnte.

Dieser Beitrag wurde unter Feuilleton veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s